Recap Pfeifedeggl

Wow! Was für ein großartiger Abend im Pfeifedeggl in Pforzheim. Ein wirklich würdiger Jahresabschluss. Vielen Dank an alle die da waren und an das Team vom Pfeifedeggl. Besonderen Dank an unsere Freunde von Sparton für die Einladung und die Organisation.

Neue Dates

Drei Termine könnt ihr euch mal dick im Kalender markieren. Am Donnerstag, den 18. Oktober 2018 supporten wir die Doom-Senkrechtstarter Famyne aus UK, im P8 in Karlsruhe. Am Freitag, den 2. November 2018 gehts dann wieder ins Jugendhaus Schönau in Mannheim als Support für die großartigen Stone From the Sky aus Frankreich. Und eine Woche später, am Samstag, den 10. November 2018 supporten wir die sensationellen Leonov aus Norwegen im Neckarsulmer Kreatif.

Jugendhaus Schönau

Heiß wars in Mannheim im Jugendhaus Schönau mit The Great Machine und The Color of Iris. Vielen Dank an die Jungs von The Color of Iris und Lasse Kyuss von PsychedeliCon Booking & Promotion für die Organisation und die Einladung. Vielen Dank auch an die Leute vom Jugendhaus Schönau für die Gastfreundschaft.

Der Mannheimer Morgen hat berichtet und so hats ausgesehen. Mehr davon in unserer Media-Sektion.

Gigs im Juli

Im Juli stehen zwei Gigs an. Zum einen supporten wir mit The Color of Iris die großartigen The Great Machine aus Israel. Das ganze findet am 01.07.2018 im Jugendhaus in Mannheim-Schönau statt. Zum anderen sind wir beim Johstock Fest am 06.07.2018 in der Nähe von Fulda am Start, u.A. mit Crimson Oak, Grained und B.S.T.

No Cover 2

Hier noch ein paar Bilder vom No Cover 2 (endlich auch mit Bassist). Mehr davon in unserer Media-Sektion.

Tieftontherapie

Es kam wie es kommen musste. Wir haben uns einen Bassisten eingefangen und es tat noch nicht einmal weh. Die Tieftontherapie wird ab sofort von The Mighty Bouke durchgeführt. Unser Live-Debut in der neuen Besetzung wird sogar schon diesen Samstag auf den heiligen Wiesen des Mungismus stattfinden. Ansonsten merkt euch mal den 28. Oktober vor, da überfallen wir mit Spoonhead und AllHazeRed das Irish Pub Black Sheep in Bretten.

Burg Herzberg Festival Recap

Hey Herzberg-Leute, wir hoffen ihr seid alle wieder gut nach Hause gekommen. Das war schlicht und ergreifend DER HAMMER! Nicht nur irgendein Gig, nicht nur irgendein ein Festival, das war abgefahren vom Anfang bis zum Ende. Angefangen damit, dass wir – wegen des gesperrten Campingplatzes – unser Equipment 4km durch die Autoschlange tragen mussten (Danke an den Ordner, der uns in die Schlange geschickt hatte, obwohl der Patz schon seit zwei Stunden gesperrt war). Und dann der knöcheltiefe Matsch vor der Bühne und der Platzregen während unseres Gigs. Aber Herzberg wäre nicht Herzberg, wenn nicht eine überwältigende Menge netter Leute beim tragen geholfen hätten und wenn nicht trotzdem ein eisenharter Haufen vor der Bühne ausgeharrt und abgefeiert hätte. Danke an Alex und die Höllenschuppen-Freakcity-Crew für die Einladung und an Philipp für den Killer-Sound. Ein riesiges Dankeschön an alle die beim Schleppen geholfen haben und natürlich an alle die den Weg zum Höllenschuppen gefunden hatten. Und danke überhaupt an alle für ein unvergessliches Wochenende. Hier noch ein kleines Video für alle die uns verpasst haben. Danke an Alexander fürs filmen.